Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Aufenthalt auf der Website  zu verbessern und persönlicher zu gestalten. Mit der Verwendung dieser Website stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.

Neues, frisches und innovatives Konzept hat sich für Menerga als erfolgreich rausgestellt
Neues, frisches und innovatives Konzept hat sich für Menerga als erfolgreich rausgestellt

Menerga zieht nach der ISH 2017 in Frankfurt am Main eine positive Bilanz.

Mülheim an der Ruhr, 31. März 2017: Nach der ISH, der internationalen Weltleitmesse für Bad, Gebäude-, Energie-, Klimatechnik und erneuerbare Energien, zieht Menerga eine positive Messe-Bilanz. Das Unternehmen hatte sich das Ziel gesetzt, die neuen Marktsegmente Pool, Data Center, Präzision, Hygiene, Industrie und Service zu präsentieren und dem Unternehmen ein neues Gesicht zu geben. Im ersten Moment war es für Besucher etwas ungewöhnlich, dass auf dem Menerga Messestand in diesem Jahr kein Gerät zu finden war. Bei dieser ISH hat das Unternehmen ganz auf digitale Präsentationsformen gesetzt. So konnten sich Interessenten in der virtuellen Realität eine der beiden Neuheiten direkt in einem digitalisierten Technikraum ansehen. Mit Hilfe einer Virtual Reality (VR) Brille wurde dem Besucher die Innovation Menerga Adconair AdiabaticzeroGWP und dessen spezielle Funktionsweise in einer 360°-Ansicht dargestellt. In einem kurzen Film wurde das Prinzip der indirekten adiabaten Verdunstungskühlung in Kombination mit der Taupunktkühlung so veranschaulicht, dass der Besucher dachte, er befände sich tatsächlich selbst im Technikraum.

Zusätzlich zu dem VR-Film wurden alle Produktlösungen von Menerga, die neue Marktsegmentierung und Allgemeines zum Unternehmen übersichtlich an Beratertischen auf einem Touchscreen dargestellt. Diese Darstellung hat Besuchern unter anderem verschiedene Lösungsansätze je nach Marktsegment geliefert, wie beispielsweise die Lösungen zur Klimatisierung von OP-Sälen, Kantinen, Patientenzimmern, etc. im Bereich des Krankenhauses, welches in das Hygiene-Segment fällt. Diese Lösungen wurden zum Teil durch 3D Echtzeit Darstellungen von Menerga Produkten unterstützt, sodass der Besucher sich auch direkt ein Bild von dem jeweiligen Lösungskonzept machen konnte.

Neben allen digitalen Anwendungen gehörte zum Messekonzept, dass das Standteam von Menerga einheitliche Kleidung trug. Alle Mitarbeiter kamen in einem frischen, sportlichen und lockeren Outfit daher, welches sich vor allem durch die auffälligen orangefarbenen Turnschuhe von den restlichen Ausstellern abgehoben hat.

Jan-Philip Wagner, Vertriebsleiter der Menerga GmbH, zieht nach der ISH eine positive Bilanz, denn das Unternehmen konnte seine neue Marktsegmentierung bei seinen Besuchern erfolgreich platzieren und hat sich gleichzeitig dynamisch, frisch und innovativ präsentiert. „Mit der überwiegend digitalen Darstellung konnten wir unser gesamtes Produktspektrum in allen Marktsegmenten abbilden und somit deutlich machen, dass Menerga nicht nur im Schwimmbadbereich ein starker Partner ist“, so Wagner.

Der Gedanke des starken Partners wurde ebenso durch die unmittelbare Nähe zum Mutterkonzern Systemair in Halle 11.1 symbolisiert. Gemeinsame Standelemente haben die beiden Unternehmen, welche auf dem Markt klar voneinander getrennt sind, verbunden und somit eine starke Gruppe präsentiert. Interessenten konnten sich über spezifische Lösungen von Menerga bis hin zu Serienprodukten bei Systemair informieren und haben so einen guten Überblick über das gesamte Portfolio der Gruppe im Bereich der Lufttechnik erhalten.

Menerga hat seine neue Marktausrichtung, sowie seine Innovationen auf der ISH anhand digitaler Präsentationsformen veranschaulicht.

Das Standteam von Menerga im frischen und sportlichen Look.

Oliver Marschall (Mitte), Außendienst von Menerga, erklärt zwei Besuchern an dem Beratertisch die Funktionsweise der neuen Menerga Adconair AdiabaticDXcarbonfree.