Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Aufenthalt auf der Website  zu verbessern und persönlicher zu gestalten. Mit der Verwendung dieser Website stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.

Hotel und Restaurant
Hotel und Restaurant

In der Gastronomie lauert ein wahrer Energieschatz. Er verbirgt sich in nahezu jeder Küche – und besonders in Großküchen – in Form ungenutzter Abwärme.

In der Vergangenheit wurde das Energieeinsparpotential nur zu einem Bruchteil ausgenutzt, da Küchenabluft immer stark belastet ist. Fetthaltige Aerosole werden häufig trotz Abscheidung und Filterung in die Anlage getragen. Dies führt zu einem sehr hohen Wartungsaufwand für Filterwechsel und Reinigung. Ebenso ist in vielen Zentralklimageräten die notwendige gründliche Säuberung inklusive Wärmeübertrager konstruktionsbedingt nicht vollständig möglich. In der Folge können Fettablagerungen zu Funktionsstörungen führen und sogar den Wärmeübertrager durch Verstopfung außer Betrieb setzen. In vielen Küchen wird aus diesen Gründen kein Zentralklimagerät mit Wärmerückgewinnung eingesetzt – und so Tag für Tag wertvolle Energie zum Fenster „hinausklimatisiert“. Dabei kann die Abwärme der Küche ausreichen, um einen Großteil des restlichen Gebäudes mit Energie zu versorgen. 

Menerga hat speziell für den Einsatzbereich Gastronomie ein neuartiges, vollautomatisches Reinigungssystem entwickelt, mit dem sich die hocheffizienten Zentralklimageräte der Serie Adsolair problemlos zur Wärmerückgewinnung in Küchen und Großküchen einsetzen lassen. Durch eine ganzheitliche Planung von Lüftungsdecken und zentraler Klimatisierung kann die Küchenabwärme nahezu vollständig zurückgewonnen werden. Selbstverständlich werden die Anforderungen an die Raumluft, wie sie in der VDI 2052 festgelegt sind, erfüllt. Hier geht es einerseits darum, eine Geruchsbelästigung und -verbreitung in der Küche und in angrenzenden Räumen zu vermeiden, indem die belastete Luft schnell und zuverlässig abgeführt wird. Andererseits sind die Arbeitsbedingungen für das Küchenpersonal hinsichtlich Lufttemperatur, -feuchte und -geschwindigkeit behaglich gestaltet.

Hotels sind eigene, kleine Mikrokosmen – ständig wechselnde Personen mit verschiedensten Ansprüchen bewegen sich in einer Vielzahl unterschiedlicher Raumtypen. Dementsprechend vielfältig sind die Anforderungen an eine gute, effiziente Hotelklimatisierung.

Im Keller benötigen Lebensmittel eine gradgenaue Temperierung, in Konferenzräumen muss in kürzester Zeit von „Pause“ auf „betriebsbereit“ geschaltet werden und in den Hotelzimmern regelt der Gast gerne selbst, wie warm oder kalt er es haben möchte. Auch die Düfte eines guten Essens sollten möglichst in der Küche bleiben und nicht schon in der Lobby die Gäste empfangen. Die Klimatisierung eines Hotels hängt maßgeblich von der Belegung ab – und die Belegung wiederum von der guten Klimatisierung. Jeder Raum hat seine Besonderheit. Ist auch ein Schwimmbad vorhanden, so ist neben der Klimatisierung und Lüftung eine bedarfsgerechte Entfeuchtung für das Wohlbefinden der Gäste von Bedeutung und auch für den Schutz der Bausubstanz wichtig. Platz für die Technik ist meist nicht viel vorhanden, und die Architektur der Außenfassade soll auch nicht durch lüftungstechnische Komponenten gestört werden. Und ganz wichtig: Möglichst leise soll das gute Klima geschaffen werden, damit der Gast nachts nicht von der Technik wach gehalten wird.

Die Klimatisierung eines Hotels bedeutet für den Hotelbetreiber einerseits durch die Schaffung eines „Wohlfühlklimas“ einen Wettbewerbsvorteil, verursacht andererseits aber auch einen großen Teil der Energiekosten. Hier sind energieeffiziente, zukunftsorientierte Konzepte gefragt, die alle Gegebenheiten vor Ort mit einbeziehen. Kann beispielsweise die Abwärme aus der Küche zur Warmwasserbereitung genutzt werden? Besteht im Gebäude gleichzeitig Heiz- und Kühlbedarf? Oder lässt sich Solarthermie zur Kühlung nutzen? Viele Anforderungen – eine Lösung: Menerga.

Menerga passt:

Während Hotelgäste und Personal das ideale Klima in jedem Raum unbewusst genießen, arbeiten die Anlagen unsichtbar und im Technikraum bei wechselnden Auslastungen, um höchsten Anforderungen zu genügen. Dass dies dank effizienter Technik und Einsatz von Schalldämpfern möglichst geräuscharm passiert, versteht sich von selbst.

Menerga-Anlagen sind kompakt und anschlussfertig konzipiert und passen auch in Technikräume, bei denen andere Technik nicht einmal eingebracht werden könnte. Ob ThermoCond für die effiziente Entfeuchtung und Klimatisierung von Schwimmhallen oder Resolair für Klima mit höchsten Wärmerückgewinnungsgraden – allen Anlagen gemeinsam ist der Ansatz der minimalen Energieanwendung. Resolair-Anlagen nutzen dabei den Ansatz der regenerativen Wärmerückgewinnung, mit der auch ein Feuchterückgewinn möglich ist. Diese Technik erreicht die derzeit höchsten bekannten Wärmerückgewinnungsgrade!

Bei der Planung ist nicht der jeweilige Standort der Anlage Ausgangspunkt der Betrachtung, sondern der Gesamtkomplex: Wo wird welche Energie benötigt, und wie kann diese möglichst effizient zur Verfügung gestellt und genutzt werden? Jede Anlage ist auf den spezifischen Einsatzzweck ausgerichtet. Wird im Hotelschwimmbad z.B. ein Solebecken angeboten, muss die Klimatechnik auf die aggressivere Luft ausgerichtet sein. Menerga hat hierfür die Spezialgeräte der Serie ThermoCond entwickelt. Gemeinsam mit dem Planer suchen wir nach der bestmöglichen Lösung für Ihr Hotel. Ein konstant gutes Klima wirkt sich positiv auf die Kundenbindung aus. Denn nur wenn das Klima stimmt, kommen Ihre Gäste wieder.