Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Aufenthalt auf der Website  zu verbessern und persönlicher zu gestalten. Mit der Verwendung dieser Website stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.

Handel und Gewerbe
Handel und Gewerbe

Ob Einkaufszentrum, Discounter oder Autohaus – das passende Klima beeinflusst die Kaufentscheidung Ihres Kunden. Wenn der Kunde sich wohl fühlt, bleibt er länger und kauft mehr. Auch wenn das Klima ein unbewusster Faktor ist, wirkt er sich auf die Höhe Ihrer Umsätze aus. Gleichzeitig sind Lüftung und Klimatisierung bedeutende Faktoren für jeden Einzelhändler und Betreiber von Shoppingzentren. Sobald die Ladentüren geöffnet sind, müssen Temperatur und Feuchtigkeit konstant sein. Die Frischluftzufuhr muss auch bei hoher Kundendichte jederzeit einwandfrei sein. Nach Ladenschluss gilt es aber, diese optimalen Bedingungen so schnell wie möglich auf eine energieeffiziente Betriebsweise herunterzuregeln. Eine bedarfsgerechte Volumenstromregelung ist daher ein absolutes Muss.

Auch die Räumlichkeiten selbst können die Klimatisierung beeinflussen. Große Glasfronten locken nicht nur viele Kunden in die Räume, sie bedeuten gleichzeitig hohe Heiz- und Kühllasten. Kein Problem, wenn die richtige Technik gewählt wird. Eine hohe Wärmerückgewinnung ist im Winter bares Geld wert. Der Einsatz alternativer Energiequellen, wie z.B. der Abwärme aus Anlagen mit Gewerbekälte, oder auch die Nutzung von Fernwärme bringen deutliche Betriebskosteneinsparungen. Gerade in Einkaufsstätten ist aber auch die Kühlleistung wichtig. Jede Einkaufsstätte setzt mit der Beleuchtung gezielte Akzente und Blickführungen und erzeugt damit eine nicht zu unterschätzende Wärmelast. In Sommermonaten ist eine Kühlung durch freie Lüftung meist nicht ausreichend. Hier bieten sich alternative Konzepte wie die adiabate Verdunstungskühlung oder die sorptionsgestützte Klimatisierung – auch als das Prinzip „Kühlen mit Sonne“ bekannt – an.

Die optimale Anlage beugt Störfällen vor, verursacht wenig Wartungsaufwand und bietet eine optimale Zugänglichkeit der Komponenten. Intelligente Wartungskonzepte bieten zusätzliche Ausfallsicherheit.

Menerga passt:

Im Bereich Handel und Gewerbe werden meist sehr hohe Luftmengen bewegt. Menerga bietet hierfür Anlagen bis 51.000 /h und mehr, natürlich auch in Außenaufstellung. Alle Anlagen sind mit einer intelligenten Steuerung und Regelung ausgestattet und wählen automatisch immer die optimale Betriebsweise. Das bedeutet für Sie, dass nach Ladenschluss ein bedarfsgerecht reduzierter Luftvolumenstrom mit niedrigeren Sollwerten eingestellt wird, bei dem die Betriebskosten drastisch reduziert sind. Vor Ladenöffnung bzw. vor Betriebsbeginn konditioniert die Anlage die Raumbedingungen wieder auf den gewünschten Wert. Ist der jährliche Wärmebedarf höher als der Kühlbedarf, erreichen Resolair-Anlagen mit der regenerativen Wärmerückgewinnung Höchstwerte bis 90 %. Um einem erhöhten Kühlbedarf energieeffizient zu begegnen, werden Adsolair-Anlagen eingesetzt. Die Anlagen arbeiten nach dem Prinzip der adiabaten Verdunstungskühlung, bei der durch das Versprühen von Wasser in den Abluftweg eine Temperaturabsenkung in der Zuluft von bis zu 12 K* erreicht werden kann – ohne Energieeinsatz für die Kühlung. Ähnlich intelligent funktioniert die sorptionsgestützte Klimatisierung. Diese erfolgt in den zwei Schritten Luftentfeuchtung und Luftkühlung. Zur Entfeuchtung wird warme Außenluft durch eine wasserabsorbierende Solelösung geleitet. Anschließend durchströmt diese getrocknete Außenluft einen Doppelplattenwärmeübertrager mit indirekter Verdunstungskühlung, in dem sie bis 12 K* zur Zuluft abgekühlt wird. Die verwässerte Sole wird mittels Wärme regeneriert. Als Wärmequellen fungieren dabei solarthermische Anlagen, Fernwärmenetze oder Abwärme. Die Luftentfeuchtung und die Regeneration der Sole laufen in separaten Kreisläufen. So kann Wärme nahezu zeitlich unbegrenzt und verlustfrei in einem flüssigen Medium gespeichert und gerade bei nicht konstantem Wärmeangebot genutzt werden.

* bei AU = 34° C / 40% r.F.